Biber der Informatik

von Ruth Baumann
16. Dezember 2020
Biber1

Der Online-Wettbewerb des Informatikbiber fand in Österreich vom 9. - 27. November statt. In diesem Zeitraum konnten interessierte Schulklassen sich mit Schülern aus Deutschland, der Schweiz, aber auch aus dem nichteuropäischen Ausland messen. Trotz Corona und Lockdown nahmen insgesamt 381.580 Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb teil.

Von diesen Teilnehmerinnen und Teilnehmern stammten im heurigen Jahr jedoch nur 3076 (=0,8%) nicht aus Deutschland. An unserer Schule wagten sich die 2a und 2b Klasse an die Aufgaben des Informatikbibers.
 

Was ist der Biber der Informatik?

Dieser Online-Wettbewerb ist Deutschlands größter Schülerwettbewerb im Bereich Informatik und wurde 2007 zum ersten Mal durchgeführt. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche der Klassen 3 bis 13. Dieser Wettbewerb fördert das digitale Denken in lebensnahen und alltagsbezogenen Fragestellungen. Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen bearbeiten dabei 12 Aufgaben in 35 Minuten.
Die Aufgaben selbst sind in 3 Schwierigkeitsstufen eingeteilt: leicht, mittel und schwer. Für jede richtige Antwort gibt es Punkte, für jede falsche Antwort werden aber Punkte abgezogen. Wird die Frage nicht beantwortet, dann bleibt das Punktekonto unverändert. Je nach Schwierigkeitsgrad werden unterschiedlich viele Punkte gutgeschrieben oder abgezogen. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer startet mit 45 Punkten auf dem Punktekonto. Es sind am Ende maximal 180 Punkte zu erreichen, das minimale Ergebnis wären 0 Punkte.

Die Schülerinnen und Schüler der 2a und 2b Klasse schafften beim Online-Wettbewerb 3x einen 3. Preis und 9 Anerkennungen. Wir gratulieren herzlich zu dieser Leistung.